Die Selbst-Verwirklichung


Selbst-Verwirklichung - was ist das?

Um es vorwegzunehmen: es ist nichts, was man mit Worten wirklich beschreiben kann. Die einzige Möglichkeit, sie zu begreifen, liegt darin, sie zu erfahren.

Mit Worten kann man nur Hinweise geben. Man kann beschreiben, in welcher Richtung sie zu suchen ist oder sagen, was sie nicht ist. Man könnte den Zustand beschreiben, der sich nach der Selbst-Verwirklichung einstellt. Doch alle Worte sind nur Hinweise auf ein Tor, durch das man selbst gehen muss.

 

Unter Selbst-Verwirklichung wird hier keine berufliche Selbstverwirklichung verstanden oder die Umsetzung von Talenten. Sie hat nichts mit weltlichen Dingen zu tun, sondern es geht im Gegenteil um die Überwindung des Weltlichen und um die Hinwendung zu Ewigen und Jenseitigen.

 

Tatsächlich ist der Begriff sehr wörtlich zu nehmen. Es geht um die Verwirklichung des "Selbst" im Menschen.

 

Was ist das Selbst? Es hat viele Namen. In westlichen Kulturkreisen wird es auch als das Höhere Selbst bezeichnet. Manche sehen es vereinfacht als die Seele, obwohl das nicht stimmt. Es ist der göttliche Funke im Menschen, seine reine geistige Essenz. Die Inschrift Gnothi seauto, "Erkenne dich selbst" am Apollo-Tempel in Delphi ist wohl die berühmteste Hinweis auf die Notwendigkeit, sein Selbst zu erkennen.

In östlichen Kulturkreisen wird dieser Teil des Menschen als Atman oder einfach als Atma bezeichnet.

 

In einem unerleuchteten Zustand sind sich die Menschen des göttlichen Funkens in sich nicht bewusst. Viele halten die Existenz einer nicht-materiellen Dimension für Aberglauben. Doch auch die, die daran glauben, können ihre Existenz nicht beweisen. Sie glauben daran, weil es in heiligen Schriften geschrieben steht.

 

Seit Jahrtausenden hat sich die Kategorie von Menschen, die auf der Suche nach dem Höheren war, bemüht, in realen Kontakt mit diesem Jenseitigen zu treten. Im Laufe der Zeit wurden - in der Regel mit Hilfe kundiger Personen - viele Methoden entwickelt, diesen Kontakt herzustellen.

In dem Moment, wo dies wirklich geschieht, wird das Selbst, der innere göttliche Kern des Menschen, für den Sucher real über sein Zentrales Nervensystem spürbar, d. h. für den Aspiranten Wirklichkeit, sein Selbst wurde verwirklicht.

 

Das Land, in dem die Erforschung des inneren Wesens des Menschen am weitesten fortgeschritten und am gründlichsten betrieben wurde, ist Indien. Seit Jahrtausenden haben sich die Menschen dort um Erleuchtung und Antworten auf die Frage nach dem Sinn der menschlichen Existenz bemüht. Im Laufe dieser Bestrebungen wurden zahlreiche und tiefgründige Entdeckungen gemacht, und es erschienen spirituelle Führer (Gurus), die das zugehörige Wissen lehrten.

Viel von dem spirituellen Wissen verbreitete sich von Indien aus über die ganze Welt und wurde von jeweiligen Kulturen adaptiert, aber auch verändert und leider auch verfälscht. Letzteres geschieht und geschah auch nicht nur außerhalb von Indien, sondern auch dort selbst. Doch davon später.

 

Zu den essentiellen Erkenntnissen gehört auch das Wissen um ein im Menschen existierendes Subtiles System, das allem körperlichen, emotionalen und geistigem Sein den Menschen zugrunde liegt. Es ist ein System aus Energiezentren und Energiekanälen, die alle diese Funktionen steuern, das aber auch inhärent für jeden individuell die Möglichkeit beinhaltet.
Das Subtile System ist in jeden Menschen eingebaut und ist die Grundlage für die Selbst-Verwirklichung.